Donnerstag, 8. Mai 2008

Stuck in Saigon!

Jaja, ich weiss, unser letzter Blogeintrag liegt nun schon eine Weile zurueck und es hat sich wieder viel ereignet.
Unsere Reise durch Vietnam gestaltet sich anders als erwartet. Urspruenglich sind wir ja mit dem Boot von Phnom Penh ins Mekong-Delta nach Chau Doc aufgebrochen. Leider hat mich ein boeses Magen-Darm-Virus befallen, wodurch die Reise fuer mich nicht so angenehm war. Im Delta hat uns dann eine drueckend-schwuele Hitze empfangen, die uns beinahe umgehauen hat. Da zu meinen Beschwerden nun auch noch Fieber hinzukam, haben Christl und ich beschlossen, sicherheitshalber die Tour durchs Mekong-Delta ausfallen zu lassen und nach Ho-Chi-Minh-City zu fahren, da die medizinische Versorgung hier doch internationalen Standards entspricht. Also machten wir uns am naechsten Tag auf den Weg in die Grossstadt. Mir ging es aber schon wieder viel besser, war wohl nur eine 1-Tages-Krankheit. Ins Mekong-Delta bin ich dann aber trotzdem noch einmal gefahren und zwar im Zuge eines Tagesausfluges. Naja, organisierte Tour halt, was soll ich grossartig sagen...
Und nun sitzen wir bereits seit fast einer Woche in Saigon fest, da Christl krank ist. Mal sehen, wie es sich entwickelt...
Saigon ist riesig, der Verkehr ist ein Wahnsinn und die Luftverhaeltnisse dementsprechend schlecht. Gut, dass wir in Phnom Penh bereits geuebt haben, wie man eine 6-spurige Strasse ueberquert, weil hier ist alles noch viel chaotischer. Als Fussgaenger hat man kaum eine Chance! Einfach losgehen, egal wieviele Motorraeder auf einen zukommen, sonst steht man morgen noch. Trotz Chaos, Hektik und schlechter Luft, gefaellt es mir hier echt gut. In der Innenstadt sieht man noch die Spuren der franzoesischen Kolonialarchitektur: breite Boulevards, wunderschoene Parks und Alleen und gut erhaltene Villen und Gebaeude. Aber die Moderne hat hier bereits Einzug gehalten: riesige Hotels, moderne Buerokomplexe und Shoppingmalls. Man hat fast den Eindruck, durch eine europaeische Metropole zu spazieren. Doch in den anderen Bezirken merkt man dann gleich, dass man sich in Asien befindet: schiefe, schmale Haeuser, Maerkte, Essensstaende und Suppenkuechen, Kinder die neben der Strasse spielen, Cyclo-Fahrer und Menschen, die an jeder Ecke allen moeglichen Ramsch verkaufen.
Von 3 Wochen Vietnam ist jetzt schon eine Woche vorbei... Sobald Christl wieder fit ist, gehts ans Meer (haben ueberlegt, ob wir zur Erholung in die Berge oder ans Meer fahren sollen und letzteres hat gewonnen)...

Unser Luxuskahn von Phom Penh nach Chau Doc... Gott sei Dank waren nur wenige Touristen an Board.

Ausflug ins Mekong-Delta
Auf dem Mekong herrscht fast genauso viel Verkehr wie auf den Strassen. Die Menschen transportieren hier hauptsaechlich Obst und Gemuese vom Delta in die Stadt und wohnen gleichzeitig auf den Booten.

Ho-Chi-Minh-City oder Saigon
vor dem Hauptpostamt
das taegliche Verkehrschaos
Die Strasse, in der wir wohnen schaut ein bissl anders aus, als die Boulevards der Innenstadt.






Kommentare:

Anonym hat gesagt…

salamaleikum beiden! schicke euch liebe gruesse aus dem taucherwahnsinn. ich hab noch nie so viele fische auf einen fleck gesehen. jedes aquarium sieht dagegen alt aus. bald gehts auf camelsafari. nur ich, der divemaster und ein beduine der uns bewirtet. bin schon sehr gespannt. viel spass in vietnam.
bussaln lis

Sonnitschka hat gesagt…

uhhh! ahhhh! 6spurige straße und einfach losgehn..... PASSTS GUT AUF EUCH AUF!!!!! wir wollen euch alle im ganzen retour haben!!!!!! erinnert mich an den place de la bastille (?) in paris, der war auch lebensgefährlich.

hoffe ihr erholt euch wieder gut und christl ist schon wieder gesund. kriege hier in prag nicht viel von der außenwelt mit, werd jetzt wieder online-zeitung lesen, nicht einmal von der naturkatastrophe in burma wusste ich bis vor kurzem.

alles alles liebe! sonja

Christina hat gesagt…

Mag. Christl ist leider noch nicht wieder gesund... Werde euch spaetestens naechste Woche wieder mit meiner Anwesenheit beehren!!!
Aber, liebe Sonja, das heisst auch, dass ich dich vielleicht besuchen komme sobald ich nicht mehr ansteckend bin... ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo ihr beiden!
Oje...schade, dass eure Reise derzeit nicht ganz nach Plan läuft. Verfolge ja seit Beginn mehr oder weniger regelmäßig euren Blog - er versüßt mir so manchen faden Arbeitstag! ;-) An Christl gute Besserung und an Babi weiterhin gute Reise! Haltet uns auf dem Laufenden! LG, Sandra

Anonym hat gesagt…

Hi ihr beiden, ich hoffe, es geht euch schon wieder besser... Christl, musst Du die Reise echt abbrechen? Tut mir vll leid für euch! Und Babi, Du fährst allein weiter? Was habt Ihr euch da denn eingefangen? Gute Besserung auf jeden Fall - ich steck hier in Liebeswirren und hab ausserdem am Montag Diplomarbeitspräsentation, haha, aber da könnt ihr zwei ja nur müde lächeln - und Christl, wenn Du wieder da bist, meld Dich, Vietnam kann der wiener Sommer zwar nicht toppen, aber ich freu mich schon, Dich wieder zu sehn (Kaffee oder ein keimfreies Sushi)! Bussis Daphne