Donnerstag, 29. Mai 2008

Singapore is a FINE city!

Singapur ist sauber, sicher und eine der lebenswertesten Staedte der Welt. Darueberhinaus ist hier fast alles verboten: spucken, Kaugummi kauen, Muell auf die Strasse werfen, die Strasse an ungekennzeichneten Stellen ueberqueren, essen und trinken in der U-Bahn und vieles mehr. Ich hoffe nur, ich verstosse nicht unabsichtlich gegen eine mir unbekannte Regel... die Strafen sind hier laecherlich hoch.



Letzten Samstag bin ich in Singapur angekommen. Meine Grosscousine wohnt schon seit einigen Jahren hier und ist so nett, mich zu beherbergen, mir die heimische Kueche schmackhaft zu machen und mir alles zu erklaeren, was ich wissen will. Und das ist eine Menge!! Samstag-Abend waren wir in 2 Clubs und das Fortgehen ist hier eigentlich gar nicht so anders als bei uns, es wird getrunken und getanzt und die jungen Leute sind ziemlich offen und lustig drauf. Am Sonntag haben wir einen Ausflug an die East Coast gemacht, das ist ein riesiges Parkareal direkt am Meer. Auf einer langen Promenade kann man Rad fahren und Rollerskaten, was wir auch gemacht haben. Bin seit ca. 10 Jahren zum ersten Mal wieder auf Skates gestanden und hab dank der Hitze und Schwuele geglaubt ich krieg einen Herzinfarkt... kein Sport mehr bei solchen Temperaturen!!

Am Montag musste ich mein Visum fuer Thailand beantragen. Auf der Botschaft wollten sie doch tatsaechlich einen Nachweis, dass ich mir Thailand leisten kann (laecherlich) und ich musste 1000 Singapurdollar (ca. 500 Euro) bar vorweisen. Na toll, was mach ich mit dem ganzen Geld? Da die Botschaft direkt an der Orchard Road, Singapurs groesster und beruehmtester Shoppingmeile, liegt, hat sich meine Frage eruebrigt. Ich bin shoppen gegangen (natuerlich hab ich nicht 500 Euro ausgegeben...).



Orchard Road

Am naechsten Tag ist dann endlich mal Sightseeing auf meinem Programm gestanden. Ich bin durch den alten Colonial District spaziert und hab die Wolkenkratzer im Financial District bewundert. So hohe Gebaeude faszinieren mich immer wieder. Leider regnet es jeden Tag, sodass ich die halbe Zeit meiner Unternehmungen irgendwo Schutz suchen muss.



Das beruehmteste und teuerste Hotel Singapurs, Raffels Hotel.



Singapurs Geschaeftsviertel



Claudia und ich vorm Lau Pa Sat, einem alten viktorianischen Markt, mit hunderten von Essensstaenden, zwischen all den Wolkenkratzern.


Und gestern bin ich durch Arab Street, Chinatown und Little India spaziert. Wirklich sehr schoene Viertel, mit alten, bunt gestrichenen und renovierten Shopbuildings, in denen sich jetzt Cafes, Restaurants, Boutiquen und Bars befinden.



Arab Street mit Sultans Moschee


Es braut sich schon wieder ein Gewitter zusammen...



... in diesem Tempel in Chinatown habe ich Schutz gesucht.



Chinatown


Hindu-Tempel in Little India




Gestern abend waren Claudia und ich dann noch einmal in Chinatown, essen. Hier kocht man naemlich nicht, sondern geht einfach jeden Tag essen... ist wohl billiger!





Ein Muss eines jeden Singapur-Aufenthaltes: Singapur Sling trinken im Raffels Hotel

Kommentare:

Christina hat gesagt…

na gut, damit wenigstens ein Kommentar vorhanden ist... :-) Ist echt ein Skandal!!!
Singapur schaut super aus!!! Wär gerne mit dir dort... Kannst scho wieder indisch essen??? Hm? Hihi!
Hab jetzt meinen Laptop wieder!!! Juhuuu!!! Kann jetzt also wieder mit der Welt kommunizieren!
lg

Barbara hat gesagt…

Jaja Christl, ich glaub, du bist die einzige, die den Blog ueberhaupt liest. Schreib das hier ja nicht zum Spass :-). Nicht einmal mein Papa macht mehr Eintraege... Und wo bleiben eigentlich deine Posts, hast noch nix erlebt? Ich fahr morgen weiter, zuerst nach Melaka, an der Westkueste und dann am Mittwoch nach KL. Ich vermiss dich, es ist wirklich sehr schade, dass du nicht hier sein kannst!!