Samstag, 5. April 2008

Very british!

4 Tage Chiang Mai - 41 Grad Hoechsttemperatur, Shopping, Essen und Bettwanzen. Chiang Mai ist ein Touristenparadies, es gibt hier, was das Herz begehrt: Apotheken an jeder Ecke, Tuk-Tuks ohne Ende, wunderbares Thai-Essen und jegliche touristische Infrastruktur. Der Nachteil: ein Haufen Touristen, vorwiegend englische, grausliche alte Maenner mit Bierbaeuchen, die in Begleitung junger Thai-Frauen unterwegs sind und ein Pub neben dem anderen.
Am ersten Abend haben wir auf dem riesigen Nachtmarkt unsere ersten Gewand-Einkaeufe getaetigt. Da unser erstes Hotel leider ein ziemlicher Reinfall war (in Christls Bett gabs wohl Wanzen, sie ist naemlich total zerbissen) sind wir sofort am naechsten Morgen umgezogen. Haben uns dann am Nachmittag von einem netten Tuk-Tuk-Fahrer durch die Stadt fahren lassen, um ein paar Wats zu besichtigen. Bei diesen Temperaturen fuehrt jeder Schritt, den man macht, zu einem kleinen Schweissausbruch.
Unserem Vorsatz, keine organisierten Touren mehr zu buchen, wurden wir bereits gestern untreu. Haben eine Tour zu den Bergstaemmen gemacht. War aber ziemlich peinlich und unangenehm das Ganze. Im letzten Dorf sind wir von einer Horde von Kindern verfolgt worden, die natuerlich darauf gedraengt haben, ihnen etwas abzukaufen. Da musste man echt hart bleiben, weil das echt ganz Suesse waren. Ich konnte eh nicht widerstehen und bin jetzt im Besitz eines Armbandes um 10 Baht (20 Cent).
Da ja Christl und ich begeisterte Koechinnen sind, konnten wir uns natuerlich einen Thai-Kochkurs nicht entgehen lassen. Nach einer Markttour, kochten wir lauter leckere Sachen und schlugen uns danach die Baeuche voll. Jetzt sind wir beide in Besitz einer Thai-Koch-Bibel und werden euch bei Gelegenheit mal bekochen ;-)
Morgen gehts weiter nach Laos. Wollen eine 2-taegige Mekong-Boots-Tour machen.

Zugsfahrt von Lampang nach Chiang Mai - nicht nur die OEBB, sondern auch die thailaendische Bahn hat mitunter 2 Stunden Verspaetung.

Donald Duck vorm Wat

Unser Guesthouse - The Gap's Guesthouse

Christl geht vor lauter Hitze in Flammen auf... unser Thai-Kochkurs war ein echtes "adventure"!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

freu mich schon wenn ich von eurem neuerworben wissen profitieren kann. schaut lecker aus. das rezept mit der stichflamme ist aber nur was für beitzer einer altbauwohnung...lg lisa

Anonym hat gesagt…

grüßi ihr beide,

sende euch liebe grüße aus wien. Thai - Kochkurs vor Ort hört sich ziemlich fein an - das habe ich leider verabsäumt. Bin schon gespannt wies euch in Laos gefällt.

lg andi

Anonym hat gesagt…

Heeello! Oh, eure Fotos und Geschichten sind so so traumhaft. Ihr seid ja auch ganz schön fleißig mit Fotos reinstellen und mitdokumentieren. Ich freue mich auf neue Berichte und schicke euch die besten Grüße aus Wien. Hier ist es echt öd mit arbeiten und so, aber what can I do? Eure arbeitende Freundin Isabell

Anonym hat gesagt…

Ps. Passt auf, dass ihr nicht so Getier mit heim nach Wien nehmt...LG Isabell